Pflichtteilsrecht

Pflichtteilsrechte sehen nahen Angehörigen (Kindern, Ehegatten und Eltern) zu, wenn sie von dem Erblasser durch ein Testament enterbt wurden. Der Pflichtteilsanspruch ist dabei ein Zahlungsanspruch, der gegen den oder Erben gerichtet ist.

Die Situation eines Pflichtteilsberechtigten ist häufig bereits vom Ausgangspunkt her belastend. Das Pflichtteilsrecht setzt schließlich in der Regel vom Ausgangspunkt her voraus, dass man von einem nahen Angehörigen enterbt wurde. Unser Fachanwalt für Erbrecht, Rechtsanwalt Sebastian Weiß, unterstützt Sie optimal dabei, Ihre Pflichtteils- und Pflichtteilsergänzungsansprüche geltend zu machen.

Zur Berechnung des Pflichtteilsanspruches ist vor allem die genaue Kenntnis des Nachlassbestandes erforderlich. Hierbei stehen Ihnen Auskunftsansprüche gegen den oder die Erben zu. Es ist vor allem wichtig, gegenüber den Erben die richtigen Fragen zu stellen, um den Pflichtteilsanspruch richtig zu berechnen. Wir wissen aus jahrelanger Erfahrung, worauf bei der Formulierung von Auskunftsansprüchen im Pflichtteilsrecht zu achten ist.

Um den Wert von größeren Vermögensgegenständen zu beziffern, steht Ihnen ein Wertermittlungsanspruch gegen den Erben zu. Dies ist insbesondere bei Immobilien sowie Firmen bzw. Firmenanteilen im Nachlass der Fall. Bei schwierigen Immobilienbewertungen können wir auch auf die Erfahrungen unseres Immobilienteams zurückgreifen.

Im Pflichtteilsrecht spielen außerdem die sogenannten Pflichtteilsergänzungsansprüche eine besondere Rolle. Im Rahmen von Pflichtteilsergänzungsansprüchen werden Schenkungen des Erblassers zu Lebzeiten erfasst. Wenn der Erblasser z. B. zu Lebzeiten dem Erben oder anderen Personen größere Geldbeträge oder sogar eine Immobilie geschenkt hat, kann dies Pflichtteilsergänzungsansprüche auslösen. Bei sonstigen dritten Personen gilt dies aber nur für Schenkungen innerhalb von zehn Jahren vor dem Tod des Erblassers. Bei Ehegatten gilt die Zehnjahresfrist allerdings nicht.

Mit unserer jahrelangen Erfahrung helfen wir Ihnen auch Pflichtteilsergänzungsansprüche optimal geltend zu machen und zu erfassen. Wir helfen Ihnen auch, schwierige Bewertungsfragen auszulösen z. B. dann, wenn Immobilien zu Lebzeiten unter Nießbrauchvorbehalt (im Wege einer gemischten Schenkung) übertragen wurden.